Finanzen – worüber ich mich manchmal wundere

Lohnt sich das wirklich…? Mich wundert gelegentlich schon, welch seltsamen und schwierigen Wege einige Menschen bestreiten, um sich ein (Haupt- oder Neben)-Einkommen zu regenerieren. Youtube ist für mich so ein Beispiel, worüber ich mich oft wundere. So stellen Youtuber – auch Finanz-Youtuber – in ihren Videobeschreibungen ihre Kameraausrüstung vor (über die üblichen Amazon-Links). Klicke ich darauf, finde ich eine Kameraausrüstung,…

Loslassen

Loslassen und Achtsamkeit Mich verwundern ja ab und an schon die ein oder anderen SocialMedia-Aktiven, die mit (z.T. gesponserter) Achtsamkeits-App begeistert erzählen, wie entspannend das mit der Achtsamkeit so ist. Manchmal umrahmt von schöner Atmosphäre, seichtem Licht und schickem, minimalistischen Design. Beeindruckend, aber nicht ernsthaft die Realität, eher ein schöner und letztlich vorübergehender Zustand, vielleicht auch eine Illusion, die es…

Alle Jahre wieder?

Ich freue mich über einen Gastbeitrag von Andrea. Herzlichen Dank Andrea für deine Gedanken zu Weihnachten und dem damit verbundenen Konsum.   Vorab ein paar Infos zu mir: Mein Name ist Andrea, demnächst werde ich 52 Jahre alt und ich lebe in Erfurt. Der Landeshauptstadt von Thüringen. Von Beruf bin ich Physiotherapeutin und arbeite in Teilzeit in einer kleine Praxis…

Meine wichtigste Minimalismus Regel

Die meiner Ansicht nach wichtigste Minimalismus-Regel ist: Sei ehrlich mit dir selbst – finde heraus, was dir wirklich wichtig ist! Achte darauf, warum du etwas möchtest oder nicht. Sei ehrlich mit dir selbst. Schau nicht nur auf das, was gerade Trend ist, denke nicht nur nach, lese nicht nur hundert Bücher, schaue nicht nur tausende Videos zu Minimalismus an, sondern…

Wohn-Experimente – wieviel Schrank…?

Wer mich kennt, weiß es: Kleiderschränke sind zwar nützliche Erfindungen, ich mag sie aber nicht. Da ich ohnehin nicht zu den Menschen gehöre, die immer die gleichen Möbel an immer der gleichen Stelle stehen haben, probierte ich immer wieder mal Alternativen aus. Irgendwelche Ideen habe ich immer, keine Ahnung warum ausgerechnet bei diesem Thema die Kreativität durch die Decke geht….

Einfach mal nichts …

Ungebetene Gäste Herzlich Willkommen nach meiner Blogpause. Der Grund für diese Pause war die zwischenzeitlich ausufernde Hintergrundarbeit wegen der zunehmenden „ungebetenen Gäste.“ Damit meine ich endlose Spamvarianten und Hackversuche (zeitweise im Sekundentakt). Um nicht komplett kirre zu werden, habe ich vor ein paar Wochen kurzentschlossen einfach mal die Reißleine gezogen, um Zeit und Abstand zu gewinnen. Zum Glück waren die…

Minimalimus und die Belastungen im Beruf

Mein Berufsleben in Kurzformat Ich blicke einmal kurz zurück. Meine erste Einzahlung in die Rentenkasse hatte ich mit 17 Jahren, das ist 43 Jahre her. Hier ein Screenshot: Auf dem Screenshot sind meine ersten Einzahlungen in die gesetzliche Rentenkasse vor 43 Jahren zu sehen. Bruttoverdienst war danach monatlich 1136,83 DM (umgerechnet 581,25€) für eine Vollzeitstelle. An anderer Stelle steht, dass…

Minimalismus mit 50+ ?

Minimalismus – was soll das denn? Schon seit längerer Zeit macht immer wieder der Begriff „Minimalismus“ die Runde durch die Medien. Gemeint ist hier nicht der Designstil Minimalimus, sondern die bewusste und freiwillige Entscheidung, ein Leben mit weniger Dingen zu führen. Und nein, es geht nicht um Verarmung, nicht um Askese, sondern um wirkliche Lebensqualität. Da ich schon einige Male…

Minimalismus als Business …?

Werben, um Geld zu verdienen Es gibt sie ja immer noch, diese Anfragen an mich, ob ich für dieses oder jenes Werbung machen möchte. Contentproduzenten wollen kostengünstig Texte für mich schreiben. Ob ich dies und das auf meiner Webseite und auf Socialmedia verbreiten kann – Nervötend! Ich weise an den Stellen dieser Webseite, wo man mich kontaktieren kann, durchaus gut…

Filmtipps: Verkaufstricks und Werbestrategien

Viel zu viel Zeug – wer kennt das nicht? Wie schaffen es Industrie und Händler eigentlich, uns immer wieder dazu zu bringen, mit mehr Zeug nach Hause zu gehen, als wir eigentlich kaufen wollten? Mir kommt der nahe gelegene Supermarkt in den Sinn. Der Einkaufswagen sind riesig groß. Er suggeriert mir, dass meine gekauften Dinge so unglaublich wenig sind und…