Minimalismus-Wohnung

Weniger Kram – mehr Leben

Minimalismus als Lebensstil: In den nachfolgend verlinkten Texten zeige ich wie ich meine Minimalismus-Wohnung den persönlichen Bedürfnissen entsprechend gestaltet habe. D.h., es handelt sich um meine persönlichen Erfahrungen, Lösungen und Entwicklungsprozesse. Diese verstehe ich für LeserInnen als Anregung und Impuls. Es ist nämlich meine Überzeugung, dass es beim minimalistischen Wohnen nicht die eine Ideallösung für alle gibt, sondern Lebensprozesse und Bedürfnisse sehr unterschiedlich sind. Entsprechend sollte es auch ganz unterschiedliche Varianten geben. Wichtig ist mir, dass es beim Minimalismus als Lebensstil nicht vorrangig um ein schön gestyltes Zuhause geht (im Unterschied zu Minimalismus als Design), sondern darum, mit weniger Dingen unbelasteter und befreiter durchs Leben zu gehen.

Ich empfehle daher, sich wirklich Zeit zu lassen und immer wieder die persönliche Lebenssituation als Maßstab und Ausgangspunkt zu nehmen. Lösungen andere Menschen (also auch die von mir hier vorgestellen Varianten) sollten maximal Ideenbringer oder Motivator sein. Sollte mir dies mit den unten verlinkten Beiträgen gelingen, würde mich das sehr freuen.


Minimalismus-Roomtour

Mit dem folgenden Video handelt es sich um eine Roomtour aus dem Frühsommer 2019. Ein TV-Team hatte mich Zuhause besucht, um für die Sendung „Aufräumen“ (Arte Xenius) einen kurzen Beitrag über minimalistisches Wohnen zu drehen.

Minimalismus-Roomtour – Startfoto: ©Vera Dohmann Video: ©Arte Xenius, Ausschnitt Sendung: Aufräumen  


1. Minimalistisches Wohnen

Minimalismus in der Küche:

Minimalismus in Wohnzimmer und Schlafzimmer:

Minimalismus im Büro:

Minimalismus im Badezimmer:

 

2. Wohlfühlen in der Minimalismus-Wohnung

 

3. Minimalismus-Wohnung: „Weniger ist mehr“

 

4. Wie wohnen andere Minimalist/-innen?

Minimalismus – 10 Fragen an…


Fotos: © Vera Dohmann