Mehr Platz auf der Küchenarbeitsplatte

Platz schaffen, wohin mit dem Minikühlschrank?

Da meine Abstellkammer leider zu kühl ist für meinen Minikühlschrank (Kühlschränke brauchen je nach Klimaklasse eine Mindesttemperatur), stand der Kühlschrank längere Zeit ganz rechts auf meiner Küchenarbeitsplatte, zusätzlich zu meinen Kochplatten, so wie auf diesem Bild hier:

 

Wohin mit dem Kühlschrank?

Diese Lösung war mir schon seit längerem zu eng. Ich wollte mehr Platz auf der Küchenarbeitsplatte haben. Also war die Frage: Wohin mit dem Minikühlschrank? Letzten Oktober habe ich beim Elchmöbel ein entsprechendes Untergestell besorgt (nennt sich Servierwagen). Massivholz, kein Papp-Luft-Möbel, daher ok. Minikühlschrank drauf und an der gegenüberliegenden Wand aufgestellt, fertig. Nun ist endlich Platz auf der Küchenarbeitsfläche. Das ist wirklich super praktisch.

Blick auf Küchenzeile von links nach rechts: Spüle und 2 Schubladenschränke. Rechts eine Kochplatte.

 

Gegenüber der Küchenzeile befindet sich nun rechts der Minikühlschrank, links der Mini-Backofen auf einem kleinen Schrank.

Rechts Minikühlschrank auf einer Art Holzregal, Mitte: Tisch mit 2 Balkonstühlen. Links: Schränkchen mit Minibackofen darauf

 

Balkonstühle in der Küche

In der Mitte der Tisch mit Stühlen ist ein wenig ungewöhnlich. Ein Besucher mit Rückenproblemen brauchte vor ein paar Wochen mal eine andere Sitzgelegenheit, als meine Küchenstühle. Ich hatte ansonsten aber nur noch die Balkonstühle. Zum Glück hatte ich die im Herbst mal grundgereinigt (Tipp: angefeuchteter Schmutzradierer mit etwas Spüli – genial!). Also habe ich kurzerhand die Balkonstühle an den Küchentisch gestellt. Mit den dunkelgrünen Auflagen sehen die Plastik-Balkonstühle auch nicht so gruselig aus, wie ich es eigentlich dachte. Insbesondere: Das ist sehr bequem, auch für meinen gespaltenen Lendenwirbelbogen. Auf dem Balkon kann ich um diese Jahreszeit eh noch nicht sitzen, also lasse ich es erstmal so. Design-Freaks und Fans konventioneller Wohnkultur bekommen vermutlich eine leichte Herzattacke, aber mir gehts gut. Ich bin ja kein Design-Freak, konventionell brauche ich es auch nicht. Ich finde die Balkonstühle in der Küche eher lustig, vielleicht auch ein wenig abgedreht, was mir durchaus auch gefällt. Ungewöhnliche Lösungen mag ich einfach sehr gerne, habe sehr viel Spaß daran, insbesondere wenn sie dann auch noch superbequem sind.

24 thoughts on “Mehr Platz auf der Küchenarbeitsplatte

  1. Freizeitgefühl in der Küche, dank diesen Stühlen.
    Finde ich gut. Handhabe es ähnlich bei rückengeplagten Besuch, dem ein einfacher Stuhl oder gar meine Sitztruhe nicht für länger zumutbar ist.

    Mein Minikühlschrank ist allerdings eine Katasstrophe. Der kommt wieder weg. Das Zusammenspiel mit dem offenen Gefrierfach funktioniert nicht und das Teil tropft ohne Ende.
    Da mein Tiefkühlmini im Sommer sowieso läuft gibt es einen neuen Plan. Kühltasche mit Akkus kaufen, die im Tiefkühler kühlen und regelmäßig austauschen. Kein Kühlschrank mehr, der sowieso nur im Hochsommer an ist.

    Viele Grüße
    Sonja

    1. Von den Minikühlschränken mit dem offenen Gefrierfach (also lediglich Klappe davor und um die 0 Grad) habe ich bislang auch noch nichts gutes gehört.
      Ich habe einen ohne dieses Gefrierfach, der ist deutlich angenehmer. Wirklich komfortabel ist dabei aber auch maximal die Größe und der recht geringe Stromverbrauch. Innen an der Rückseite muss ich immer wieder mal mit einem Tuch drüber wischen. Beim zwischenzeitlichen Abtauen bildet sich da immer relativ viel Feuchtigkeit bzw. Flüssigkeit. Da der Minikühlschrank ansonsten gut läuft, lasse ich ihn. Stünde ich nochmal vor der Entscheidung, würde ich lieber einen anderen Kühlschrank nehmen. Da gibts auch andere Geräte, die zwar größer sind, aber auch nicht wesentlich mehr an Strom verbrauchen.
      Wenn du eh ein Gefriergerät hast und nur für den Sommer eine zusätzliche Kühlfunktion brauchst, ist Kühltasche (oder -box) mit Kühlakkus natürlich eine gute Idee.

      1. Jetzt bin ich erstaunt, dass man so oder so öfter wischen muss, als bei den normal Großen. Dachte das läge nur am Gefrierfach.
        Dann sind die ganz Kleinen wahrscheinlich völliger Murks. Das hatte ich zuerst überlegt, weil ansich selbst der Würfelkühlschrank zu groß ist und mir noch kleiner auch reichen würde.

        Ich probiere es diesen Sommer aus mit der Kühltasche. Mal sehen ob es sich bewähren wird.

        1. Völliger Murks würde ich nicht sagen. Bei den Minikühlschränken ohne Gefrierteil ist es nicht ständig nass oder tropfend, aber ich finde die Rückwand feuchter, als bei normalen Kühlschränken. Es ist aber eher ein Komfortproblem und nicht wirklich nervig. Wenn du mit der Kühltasche klar kommst, ist das natürlich eine sehr praktische Variante. Ich drücke dir die Daumen, das es klappt.

      2. Ich würde das Gefrierfach heute nur noch separat kaufen bzw. als Unterschrank kombiniert.
        Bei größeren Kühlschränken läuft das Wasser innen über eine Rinne im Kühlraum und einen Schlauch in ein Gefäß auf der Rückseite wo es es dann verdunstet.

  2. Ich model meine Küche auch gerade um. Ganz langsam. Ich beobachte das genau. Damit ich nicht zu viel kaufe. Diese Rolltische hab ich auch wieder. Als Kücheninsel. Ich mag das schlichte Birkenholz. Jetzt fehlt nur noch Sandstrand bei dir. Bei allen Stuhlüberlegungen der letzten Jahre, ahnte ich, das sind die Gemütlichsten. Glückwunsch! die Glutenfreie

    1. Das Stuhlthema ist wirklich echt schwierig. Stühle haben so winzige Sitzflächen, für meine langen Beine passt meistens die Sitztiefe nicht, Stühle oft zu niedrig. Lehne passt wegen des unvollständigen Lendenwirbelbogens nicht. Nervtötend.

      Eine Sandstrand, na das wäre was – ich habe ja einen Dielenboden und die Badewanne im Bad ist der Pool. Minimalistisches Urlaubsfeeling. 😂

      Mich wundert ja schon seit Jahrzehnten, warum Küchen üblicherweise immer so relativ gleich aussehen: Unterschränke, Oberschränke, ein paar Geräte dazwischen. Alles millimetergenau eingepasst. Dabei ist der Bedarf doch so extrem unterschiedlich. Ich habe z.B. Platz genug, da brauche ich nicht so eine Einbauküchen-Millimeterarbeit. Und dann ändert sich z.B. die Ernährung wie bei dir und schwupps braucht man was ganz anderes, als zuvor.

  3. Super Lösung!
    Ich hab keine Herzattacke wegen der Stühle bekommen, denn hier ist auch immer Lösung gefragt und was ist vorhanden und kann Zwischenlösung sein 😀
    Finde ich viel besser, als dauernd zu schauen, wo kann ich dies oder jenes kaufen.
    Liebe Grüße!

  4. Eine super Idee, vor allem, wenn sich der Rücken freut. Was nützen die schicksten Designer Stühle, wenn sie nicht bequem sind. Funktion und Wohlfühlen VOR Optik und perfekt zusammenpassendem Stil. Wir verwenden an unserem Esstisch seit Jahren leicht gepolsterte, theoretisch stapelbare braune Seminar-Stühle aus den 90ern, die mal in einem Veranstaltungszentrum ausgemustert wurden. Sie sehen unauffällig aus, sind aber eindeutig keine Stühle furs Essen. Uns ist das wurscht, sie sind herrlich bequem und ich möchte nichts daran ändern, auch wenn meine Mutter bei jedem Besuch anfängt „Möchtet ihr nicht doch endlich mal ordentliche moderne Esszimmer-Stühle….?“ Nö.

    1. Na, bei der mässigen Qualität, die viele Möbel heute haben, wäre das auch eine ziemlich schräge Idee, andere, neue Stühle zu benutzen. außerdem: die neuen Stühle von heute sind Morgen die alten Stühle von gestern.

    1. 😂 Man könnte dann prima den Sonnenschirm als Lampenschirm umfunktionieren. Schicke Tageslichtlampe rein und schon hat man die Sonne in the Winter-Küche. Es scheitert aber am Nord-Balkon. Da brauche ich kann Sonnenschirm und habe demzufolge dann auch keinen.

    1. Es ist wirklich sehr angenehm, wenn man dabei nicht so viel Zeug bewegen muss. Das meiste ist schnell erledigt. Ich bin so froh das ich nicht so eine Millimeter-Puzzelei in der Küche habe.

    1. Leider habe ich ja so gar keine handwerklichen Interessen. Deine selbst gemachten Schubladeneinteilungen finde ich total klasse. Ich hab meine gewöhnlich gekauft. Nun gut, das geht ja auch.

  5. Hallo Gaby,
    mein erster Gedanke zu den Gartenstühlen in der Küche war: „Wie schön, dass Gaby Stühle gefunden hat, auf denen sie bequem sitzen kann.“ Da deine Küche ohnehin einfach gehalten ist, ergibt sich noch nicht einmal ein Stilbruch.

      1. Mal wieder ein Beweis, dass Besuch einen auf Ideen bringt, wenn man minimalistisch eingerichtet ist oder er bei mir meist selbst kreativ wird und sich was aus vorhandenem baut. Und nicht, was ich so oft höre, „man muss perfekt eingerichtet sein für Besuch“. Selbstauferlegte Verpflichtungen und so.

        1. Ja, das ist wirklich eine praktische Sache, weil es hilft, über den eigenen üblichen Horizont hinaus zu denken. Ich hatte mich inzwischen so an den Zustand eines irgendwie immer unbequemen Sitzmöbels gewöhnt, dass ich schon gar nicht mehr im Kopf hatte, dies nach den vielen erfolglosen Versuchen doch nochmal zu ändern und zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert