Einfach mal nichts …

Ungebetene Gäste

Herzlich Willkommen nach meiner Blogpause. Der Grund für diese Pause war die zwischenzeitlich ausufernde Hintergrundarbeit wegen der zunehmenden „ungebetenen Gäste.“ Damit meine ich endlose Spamvarianten und Hackversuche (zeitweise im Sekundentakt). Um nicht komplett kirre zu werden, habe ich vor ein paar Wochen kurzentschlossen einfach mal die Reißleine gezogen, um Zeit und Abstand zu gewinnen. Zum Glück waren die „ungebetenen Gäste“ dank zahlreich getroffener Sicherheitsmaßnahmen letztlich nicht erfolgreich.

Die leider notwendig gewordenen Einschränkungen bei den Kommentaren haben den Hintergrund, Kommentarspam abzuwehren. Leider ging es nicht mehr anders, als nach der Längenbegrenzung, nun auch eine Zeitschranke von 14 Tagen einzuführen. Ich werde sonst im Hintergrund von zu viel Kommentarspam zugemüllt – schade. Dann gibts auch noch endlosen Referrerspam. Das sind – oft dubiose – Webseiten, die sich im Hintergrund mit mir vernetzen wollen, um ihre eigene Webseite in den Suchmaschinen hochzupuschen – die landen bei mir alle auf einer gut funktionierenden Spamliste.

Ich mache natürlich regelmäßige Backups dieser Seite. Sollte da also irgendwer mal ankommen und erklären „Huhu, ich habe deine Seite gekapert, ätsche bätsch“, dann würde ich das Backup nutzen oder im Bedarfsfall notfalls einfach wieder bei Null starten. MinimalistInnen haben gut trainierte Loslassmuskeln. Ich habe ja keine Sponsoren, die dann eine Herzattacke bekämen oder Geld zurück fordern. Aber Entspannung – letztlich ist ja noch alles verfügbar, was hier seit 2014 entstanden ist.

Minimalismus und finanzielle Freiheit – meine Varianten

Minimalismus sei dank bin ich zum Glück immer noch unabhängig davon, mit meiner Webseite Einnahmen generieren zu müssen. Ich arbeite nämlich seit mehr als 4 Jahrzehnten in einem „normalen“ Beruf. Die meisten dieser Jahre in Vollzeit, inzwischen 40% Teilzeit. Am Monatsende bekomme ich regelmäßig und in immer gleicher Höhe mein Gehalt aufs Konto überwiesen. Mein Lebensstil ist so, dass ich damit alle meine Kosten decken kann. Für ein paar Rücklagen reicht es auch noch. Ich bin nicht auf „WWW-Knebel“ in Form von Werbung, Affiliates, SEO-Einträge, Sponsoren, Socialmedia, Algorithmus-Diktate, starre Zeitpläne und gestylte Fließband-Texte angewiesen. Das ist meine Variante von Minimalismus und „finanzieller Freiheit.“ 😉 Mir macht das Bloggen einfach nur Spaß.

Kalligraphie Thich Nhat Hanh - Sei frei, wo immer du bist
Kalligraphie – © Thich Nhat Hanh

 

Nun freue ich mich erstmal, wieder aktiv schreibend „an Bord“ zu sein. Das ist es, was ich gerne tue. Vielen Dank, dass Ihr trotz der langen Pause wieder zurück gefunden habt. Das freut mich natürlich besonders. Es ist letztlich auch durch Euch so viel an Gedankenaustausch und Anregungen entstanden – einfach wunderbar.

Das Schöne wahrnehmen

Was mir wirklich wichtig ist: Die schönsten Momente sind kostenlos und die genieße ich. Beispielsweise einfach mal abschalten und offline in der Natur unterwegs sein. Das Schöne bewusst wahrnehmen. Jetzt im Herbst kann man die Natur mit ihrem prächtigen Farbenspiel bestaunen. Oder dem Rascheln lauschen, während man mit den Füßen durch die herunter gefallenen Blätter streift, den Wind und die Sonne auf der Haut spüren, die frische Luft in den Lungen genießen. Das ist wirkliche Lebensqualität und wunderbar.

 

Herbstbäume

 

Zum Weiterlesen:

30 thoughts on “Einfach mal nichts …

  1. Schön – von Dir Gabi wieder zu lesen. Manchmal sind Pausen für alle Teilnehmer positiv.
    Du merkst, dass etwas anders ist, leichter, freier etc. dann spürst du mehr Ruhe und Frieden.
    Nach längerer Zeit füllen sich auch wieder die Reserven zu Unternehmungen jeglicher Art und der Wille, Freude wieder Aktionen zu starten – In jedem Anfang liegt ein Zauber inne.
    Wünsche ALLEN einen gemütlichen Herbst und Winter – es „weihnachtet“ bald.
    Herzliche Grüsse aus dem Appenzellerland.

    1. Ja, Pausen finde ich auch wichtig, auftanken, neu orientieren. Ich möchte nicht in irgendeinem Einheitstrott landen.

  2. Schön, dass du wieder da bist!
    Schön, auch dass du mit deiner 40%-Stelle Zeit für die vielen schönen großen und kleinen Dinge bleibt.
    Genieße den Herbst!
    Liebe Grüße, Sibylle

    1. Ja, die 40%-Stelle ist schon eine deutliche Entlastung. Allerdings immer noch mit unregelmäßigen Arbeitszeiten, was aber jobbedingt ist und sich nicht so eben ändern lässt.

    1. Letztlich schreibe ich das, was mich selbst beschäftigt. Wenn dann aus dem Teilen von Gedanken und Erfahrungen dann etwas Neues entsteht, ist das eine super Sache.

  3. Na gut, dass wir Gabi wieder zurück haben. Nicht dass sie etwa im Spam oder bei den Hackern verloren geht 😉 Klare Kante ! Haben die Spammer und Hacker zu viel Zeit ? Welches Leben führen die ?

    1. 😄
      Die viele Zeit der Spam- und Hackleute: Ja, habe ich mich auch schon gefragt. Ich erkläre es mir mit „vermutlich irgendwie gaga…“ Diese Hackerleute kapern ja schon mal Firmenwebseiten, um Geld herauszupressen für die Freigabe. Ich bin aber keine Firma, verdiene hier kein Geld (haha!), wäre bei mir also Schwachsinn.

      1. Ich wär auch mal fast in Mist geraden, als ich bei einem Gewinnspiel einer bekannten Frauenzeitschrift teilnahm. Nein, das ist kein Abo! Ich hab auf den tollen Gewinn verzichtet. Ich brauchs nicht! Ich hab auch gezittert, als ich den Hörer auflegte. Ein zweites Mal, ein tolles mentales Coaching. Für schlappe 4500 Euro. Aber das ist nur der Verstand. Der war ganz schön hartnäckig. Die Gruppe an die er sich wandte, die sind alle nicht so gesund oder leben von Erwerbsminderungsrente.

        Meine Kreditkarte wurde geknackt. In letzter Zeit! Also, Kreditkarte sperren, neue beantragen, Security-Programm aktivieren, Strafanzeige wegen Kreditkartenbetrug, Auskunftsermächtigung der Polizei und Staatsanwaltschaft erteilen, persönlich zur Filiale. Die ist allerdings ca. eine Stunde entfernt. Das muss ich noch. Zum Glück „nur“ 2 x ca. 17 Euro. Ein größerer Betrag ist abgewiesen worden, weil ich die neue App nicht erfolgreich aktivierte.

        Mir wird es ebenfalls nicht langweilig! 🙂

        1. Kreditkarte habe ich. Die brauchte ich als Sicherheit für eine Hotelreservierung. Online Staubsaugerbeutel bestellen oder eine Veranstaltung.

          Wegen 35 Euro nehme ich keinen Tag Urlaub, den ich nicht habe! Die schließen um 17 Uhr. Tja! Immer noch Steinzeit hier. Online, was ist das? Die Strafanzeige ging wider Erwarten online. Nun will die Polizistin einen Kontoauszug. Ja, der kommt noch! Was steht da drauf? Nichts! Im Moment komm ich nicht online auf mein Konto, da klappte der Aktivierungscode von der neuen App nicht.

          Also, ich bin froh, wenn das Leben endlich wieder normal wäre. 🙂

  4. Guten Abend,

    auch ich freue mich, dass es wieder weiter geht. Haben heute eine kleine Herbstwanderung gemacht. Mit Schnittchen und Tee im Rucksack – traumhaft! Euch allen einen schönen Sonntag!

    1. Danke, dir auch! Was mitnehmen macht definitiv mehr Spaß, als sich irgendwo etwas zu kaufen. Kostengünstiger ist es auch.

  5. Moin Gabi,
    schön das du deine Pause genießen konntest.
    Die Spamnerver ist eine Endlosstory, kann ich auch ein Lied von singen, aber mit einigen Maßnahmen kann man da gut gegen steuern. Ich finde es nicht schlimm, wenn auf Blogs Begrenzung oder wie bei mir z. B. auch wegen Spamattacken Moderierte Kommentare sind, es dient letzlich dem Schutz aller. Wir wollen ja auch weiter mit Freude beim bloggen sein und uns nicht ständig ärgern 🙂
    Wünsche dir wieder viel Spaß beim schreiben und einen schönen Abend noch!

    1. Oh, wir könnten eine Arie daraus konstruieren – ist mir aber die Sache auch nicht wert. Denn ich finde auch, es sollte Spaß machen und nicht ständiger Ärger. – Wünsche weiter gutes Umziehen bzw. Ankommen im neuen Zuhause.

  6. Es ist schön zu hören, dass du nach deiner Auszeit wohlbehalten und gesund zurück bist.
    Auch ich habe deine Beiträge vermisst. Nun bin ich gespannt was dein nächstes Thema sein wird.
    Ich wünsche allen eine entspannte (Herbst-) Zeit.

    1. Danke, dir ebf. eine schöne Herbstzeit! Ich habe in der letzten Zeit viel herum experimentiert, mal dies, mal das. Demnächst mehr darüber.

  7. Wie schön, Du bist wieder da 🙂 Krass, dass da im Hintergrund so viel Unerwünschtes passiert. Hätte ich nicht gedacht (kenne mich aber auch Null aus). Alles Liebe Dir und ich freue mich auf neue Beiträge.

    1. Ja, krass ist sowas tatsächlich. Insbesondere, wo es hier bei mir nur normale Texte gibt. Kein Geld, keine Reichtümer, tzzz…

  8. Hallo zurück!Ach ,das ist doch herrlich wenn man einen Blog betreiben kann weil es einfach „nur“ Spaß macht.Freue mich auf weitere Denkanstöße!

    1. Oh ja, einfach nur so – der Luxus unserer Zeit. Das macht frei im Kopf und das ist mir wichtig, da es für mehr Zufriedenheit sorgt.

  9. Hallo, schön von dir zu hören und dir gut geht. Hier ist im grunde nichts passiert. Der Alltagswahn wird immer mehr Wahnsinn. Danke nochmals für deinen Blog und die viele Gedankenanstöße.

    Ich hatte mein Auto zum Reifenhändler gebracht und eine Runde spazierengegangen. So traurig, wie sich dort entwickelt hat. Es fing vor Corona an, was sich damit verschärfte. Ich weiß nicht, was bleibt und weitergeht. Das macht mir Sorge. Sicher man muss nach sich selber gucken, doch weiß nicht.

    Laß dir gutgehen, lebe deine Träume und sammle Glücksmomente!

    1. Glücksmomente: Ja, gerade dann, wenn vieles irgendwie schräg oder wirr zu laufen scheint, finde ich das als Ausgleich sehr wichtig.

  10. Ich habe erst vor ein paar Tagen deinen tollen, inspirierenden Blog entdeckt und sofort abonniert.
    Viele liebe Grüße aus Dortmund an Dortmund 🙂
    Martina

  11. Als stille Mitleserin Deines Blogs freue ich mich sehr, dass Du wieder da bist. Es ist eine Wohltat, Deine klugen Gedanken lesen zu dürfen und immer wieder neue minimalistische Anregungen zu bekommen. Besonders schön und entspannend finde ich, dass Du gegen diese unsägliche Werbeflut immun zu sein scheinst und uns Leser davor verschonst. Ich sage einfach mal danke!

    1. Schön, von dir zu hören. Oh, die Werbeflut tut alles, damit ich sie nicht mag. Je penetranter, desto mehr lehne ich diesen Klimbim ab. Ich finde es oft unerträglich.

  12. Schön das du wieder da bist. Ich habe deine Artikel vermisst. Ja die Herbstzeit ist wunderschön um lange Spaziergänge zu machen.Also raus an die frische Luft und genießt den Tag.

    1. Auch an dich herbstliche Grüße! Diese zeitweise so schönen und sonnigen Herbsttage sind ein absoluter Traum.

Comments are closed. Der Kommentarbereich ist geschlossen